Direkt zu den Inhalten springen

Fett Schmiertechnik

Automatische Schmiersysteme │ Gleisschmierung

Schmiersysteme finden ihren Einsatz bei der Schmierung von Kugellagern, Ketten, Linearführungen und dort, wo sich Metall auf Metall bewegt, wie dies bei Gleisschmieranlagen der Fall ist. Man unterscheidet zwischen  manueller und automatischer Schmierung. 

Automatische Schmier- und Dosiersysteme sorgen dafür, dass die richtige Schmierstoffmenge in den richtigen Intervallen zum richtigen Schmierpunkt gelangt . Die Vorteile dieser Systeme sind: 

  • Bis zu 50% Einsparungen bei den Schmierstoffkosten durch präzises Timing und exakte Dosierung 
  • Weniger Stillstand und Produktionsausfälle gekoppelt mit beträchtlichen Einsparungen bei Reparatur- und Ersatzteilkosten 
  • Gesenkte Geräuschemmision

Beispielsweise reduzieren stationäre Schienenschmier-systeme erheblich die Geräuschemission und vermindern den Verschleiss an Schienen, Weichen und Rädern deutlich.

Schaltventile sind ein unentbehrlicher Teil moderner Schmiersysteme sowohl für Gleisschmieranlagen, als auch für Progressivverteiler-Systeme. 
Sie sorgen dafür, dass die Anlage in Abschnitte teilbar ist. Durch die Zu- bzw. Abschaltung der jeweiligen Sektionen kann ein präzises Timing und eine exakte Dosierung des hochviskosen Schmierstoffes erfolgen. 
Dieser kann punktuell oder linienförmig durch nachgeschaltete Verteilsysteme aufgebracht wird.

Unsere Lösung

BIERI WVM 4B-Bi Ventile, in der Branche auch Fettventile genannt, sind die zuverlässige Lösung zum Selektieren beziehungsweise zum Zu- oder Abschalten der zum Einsatz kommenden Schmierstellen oder Schmiersektionen. 
Die Ventile können  auf das Schmieraggregat aufgebaut werden oder dezentral nahe der Schmierstelle.

Aufbauvarianten:

  • Einzelne Anschlussgehäuse 
  • Modulares Reihenverkettungssystem
  • Kundenspezifischer Sonderblock auf das Aggregat
  • Kundenspezifischer Sonderblock, direkt aufgeflanscht auf den Progressivverteiler.

Herausforderung

Hochdruck Schmiersysteme müssen auch bei niedrigen Wintertemperaturen bis -40°C  den dann hochviskosen Schmierstoff fördern können. Arbeitsdrücke bis  über 500 bar sollten sicher bewältigt werden und auch bei längeren Standzeiten muss die Anlage zuverlässig arbeiten. Dafür gilt es vor allem die Verharzung von Fett in den Schaltventil-Innenräumen zu verhindern. Unsere Ventile WVM-4B-Bi sind genau für diese Aufgaben konstruiert.